Wer wir sind

Wir sind eine junge christliche Gemeinde als eingetragener Verein. Jung – das bedeutet zum einen, dass wir erst auf eine kurze Bestehenszeit zurückblicken, zum anderen, dass der Großteil unserer Mitglieder noch unter 30 Jahre alt ist. Unser Gemeindezentrum – unser seit dem Frühling 2019 fertiges Zuhause – befindet sich an der Leverner Straße in Rahden-Varl.

Wie wir entstanden sind

Unsere Wurzeln liegen in der Evangelischen Freikirchlichen Brüdergemeinde (kurz EFBG) Rahden. Hier entsprang der Plan, einen neuen Gemeinde-„Ableger“ zu gründen, da die Gemeinde recht groß geworden war. 2011 entstand so die FEG Rahden mit 48 Mitgliedern und ist seitdem auf über 80 angewachsen.

Was wir tun

Den Mittelpunkt unseres geistlichen Lebens bildet der Sonntagmorgen-Gottesdienst. Hier treffen wir uns als Mitglieder mit Familienmitgliedern, Freunden und Besuchern, um Gemeinschaft miteinander, aber vor allem mit Gott zu haben. Durch die Predigt lernen wir die Bibel besser kennen, durch Gebet und Lieder beten wir Gott an und loben ihn. Die Gottesdienste sind geprägt durch ein buntes Programm für Jung und Alt. Um trotzdem noch besser auf die verschiedenen Menschen der Gemeinde eingehen zu können, treffen wir uns innerhalb der Woche noch in Kinder-, Jungschar-, Tenny- und Jugendgruppen und im Frauen-Gebetskreis. Verantwortlich für die Koordination und Leitung der gesamten Aktivitäten ist der Leitungskreis.

Neben unseren regelmäßigen Veranstaltungen engagieren wir uns als Gemeinde auch in der Flüchtlingshilfe, sowie in der Freizeitarbeit des „EspelCamps“.

Was wir glauben

Ich glaube an den ewigen, dreieinigen Gott: Vater, Sohn und Heiligen Geist.
Ich glaube, dass der Mensch seit Adams Fall durch die Sünde von Gott getrennt, verloren und auf dem Weg in das ewige Verderben ist.
Ich glaube an die jungfräuliche Geburt Jesu Christi, seine Wunder, sein sündloses Leben und an die Versöhnung des Menschen mit Gott durch Sein Blut und Seinen Opfertod auf Golgatha.
Ich glaube an Jesu leibliche Auferstehung, Seine Himmelfahrt, Sein Wiederkommen zur Entrückung der Gemeinde und Aufrichtung des Tausendjährigen Reiches auf dieser Erde.
Ich glaube, dass die Rettung eines Sünders notwendig und allein durch die Wiedergeburt aus dem Heiligen Geist möglich ist.
Ich glaube, dass der Mensch mit der Wiedergeburt den Heiligen Geist empfängt, der in ihm bleibt, ihn heiligt und in das Bild Jesu umgestalten will.
Ich glaube, dass alle Menschen leiblich auferstehen werden: die Gläubigen zur ewigen Herrlichkeit, die Ungläubigen zur ewigen Verdammnis.
Ich warte auf einen neuen Himmel und eine neue Erde und weiß um die Verantwortung eines jeden Gläubigen, durch meinen Wandel die Wahrheit der Heiligen Schrift zu bezeugen und das Evangelium allen Menschen zu verkündigen.
Ich glaube an die göttliche Inspiration, Unfehlbarkeit und Autorität der gesamten Heiligen Schrift.